Geschichte

2018

Das Jahr stand ganz im Zeichen unserer Umstellung auf die Produktion von lamellierten Kanteln. Als erste Massnahme wurde im März der Zweischichtbetrieb auf den bestehenden zwei Leimpressen eingeführt, im April und im Juni wurden zwei weitere Leimpressen installiert und in der Zwischenzeit auch die neue elektronische Trennbandsäge in Betrieb genommen. Gleichzeitig wurde die Lagerkapazität von Naturholz um weitere 1000 m2 erweitert. Der Abschluss im Umstellungsprozess erfolgte dann mit der Installation der automatischen Kappanlage während der Sommerferien. Das intensive Jahr stand unter dem Motto «gemeinsam neue Wege gehen».

2017

Der erste Roboter (Sortierroboter von Balz) wird in Betrieb genommen

2014

Weiterentwicklung der Kantel tr-staticwood zu tr-staticwood II und tr-staticwood III, u.a. verbesserter U-Wert, verbesserte Statik (E-Modul) und verbesserte Formstabilität

2013

Markteinführung tr-optina Futter

2012

Ersatz Blockbandsägewagen
Ausbau Zuschnitt-Kapazität 

2011

Markteinführung tr-anticwood, Tanne gedämpft, als Alternative zu echtem Altholz

Markteinführung jahrringoptimierte Tannenkantel 

2010

Markteinführung tr-staticwood I, die Kantel für erhöhte Anforderungen an die Formstabilität

Markteinführung tr-optina, die produktionsoptimierte Tannenkantel für HM-Flügel

2008

Ausbau Produktionsfläche Rüschegg

Markteinführung Türenholz

2007

Neubau Werkstattgebäude

Neubau Hoblereihalle

2003

Markteinführung von tr-energreen, der Holz-Korkkantel für das Minergiemodul Fenster und weitere Anwendungen im energieoptimierten Bereich

2002

Markteintritt französische Schweiz

2000

Eröffnung Zweigbetrieb Rüschegg (kappen, keilzinken, leimen)

1999

Erweiterung der Trockenkapazität

1998

Einführung Managementsystem (MS) nach ISO 9000  

1991

Bau einer eigenen Heizungszentrale und der ersten Trockenkammern
Bau des Fernwärme-Heiznetzes

1985

Konsequente Neuausrichtung/Spezialisierung auf Fensterholz und hochwertige Holzzuschnitte

1981

Nach dem Ableben der Geschwister Trachsel geht das Unternehmen zu 100 % an die Familie Wälchli über

Erste kommissionsweise Zuschnitte von Fensterholz

1973

Die ersten Fensterkanteln werden ausgeliefert

1971

Erste Mechanisierung der Sägerei (Hallenanbau, teilautomatisierte Abläufe)

1968

sägerei in Rüti 1968

1965

Umwandlung der Firma «Geschwister Trachsel» in die heutige sägerei trachsel ag

Die Geschwister Trachsel betrieben einen Landwirtschaftsbetrieb, das örtliche Postbüro sowie einen Sägereibetrieb. Es wurden vor allem Lohnschnittarbeiten für die regionalen Waldbesitzer ausgeführt. In den 50er-Jahren trat Hans Wälchli in den Betrieb von Onkel und Tante ein.

1939

sägerei in Rüti 1939